Forza Motorsport 4 im Test

0 Kommentare

Forza Motorsport 4

Publisher: Microsoft Studios Release (D): 14.10.2011
Sprache: Deutsch Preis: ca. 50 Euro
USK: 0 Jahre

Singleplayer:
Und da war’s dann Nummer vier. Auch in der jüngsten Ausgabe von Forza Motorsport gibt es wieder den Karriere-Modus mit vielen neuen Etappen und neuen Autos. Die „Welttournee“ dauert insgesamt ca. 65 Stunden und gibt die Gelegenheit Fahr-Praxis zu erlangen, sowie Geld und Erfahrungspunkte für den Multiplayer zu verdienen. Leider war die Übersicht über die nächsten Etappen im Vorgänger viel übersichtlicher, da diese in einem Kalender gegliedert aufgelistet waren. Im neuen Teil sieht man die Strecken im unteren Bildschirm-Bereich, der Fokus liegt dabei auf die Satelliten-Bilder, die den Streckenaufbau zeigen. Über die Funktionstasten am Xbox-Controller lassen sich die Menüs für Autos und Optionen erreichen. Man startet die Karriere im Anfänger-Modus und muss sich langsam hocharbeiten. Natürlich gibt es auch hier etwas neues: Microsoft hat einen neuen Rennmodus mit in das Spiel genommen: Das Auto-Bowling. Hier gilt auf einer Strecke, so viele Kegel umzufahren wie möglich, um damit Punkte zu sammeln. In Sachen Feintuning hat man sich auch nichts nehmen lassen. Es gibt für jedes Auto sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, die gerade im Multiplayer wieder interessant werden.

Multiplayer:
Im Mehrspieler kann man in einer Party mit seinen Freunden zusammen Rennen fahren. Das ist erst einmal nichts Neues. Neu ist aber, dass man einen Autoclub anlegen kann (ähnlich wie eine Gilde in einem Rollenspiel). Es gibt einen Präsidenten (Ersteller), sowie einen Vizepräsidenten (erstes beigetretenes Mitglied). Der Vorteil ist der, dass man einen Fuhrpark anlegen kann, auf den jedes Club-Mitglied Zugriff hat. Man kann in den Club eintreten, wenn man über das interne Nachrichtensystem im Spiel eine Einladung erhält. Wer Wert auf Exklusivität legt oder neue Autos benötigt, kann sich im Auktionshaus umschauen und dort einen neuen Flitzer kaufen. Natürlich kommt auch das Tuning im Mehrspieler nicht zu kurz und so lassen sich auch wieder von anderen erstellte Konfigurationen kaufen.

Grafik 09 / 10

Sound 10 / 10

Atmosphäre 08 / 10

Umfang 09 / 10

Handlung / Story 08 / 10

Pro / Contra:

Pro + Contra –
– Tolle Streckenoptik
– Schöne Lichteffekte
– Detailreiche Autos
– Umfangreicher Karriere-Modus
– Clubs mit Fuhrpark im Multiplayer
– Sehr guter Soundtrack
– Detailreiche Cockpit-Ansicht
– Netter Fotomodus
– Leider keine Nachtrennen
– Karriere-Modus wirkt unübersichtlich
– Splitscreen nur zu Zweit ohne NPCs
– Kollisionssounds klingen dumpf
– keine unterschiedlichen Wetterlagen
– z. T. lange Ladezeiten

Fazit:

Das Spiel darf sich auf jeden Fall „Bestes Rennspiel 2011“ schimpfen lassen. Wer eine Xbox 360-Konsole besitzt, kommt an diesem Spiel quasi nicht vorbei. Bei nur 10€ Mehrpreis lohnt sich auch die Collector’s Edition. Auf jeden Fall kaufen!

Media:

Facebook Kommentare:

Kommentar schreiben

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

© 2017 Lightdisc.de - Impressum | Kontakt